Noch bevor der Berufungsprozess gegen Jan am 6.2. gestartet hat, erreichte die über 40 Unterstützer*innen die Nachricht, dass sich Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf die Rücknahme der Berufung geeinigt haben. Es kam daher nicht zu einer Verhandlung. Das Urteil gegen Jan aus erster Instanz ist dadurch nun rechtskräftig (Geldstrafe über 90 Tagessätze à 30 Euro wegen angeblichem Widerstand).

Eine Haftstrafe steht gegenwärtig also nicht mehr im Raum, es gibt aber noch keine Entscheidung über einen Bewährungswiderruf.